Der Ernestiner SV bleibt Zuhause ungeschlagen

 

Ernestiner SV Gotha - Einheit Bad Salzungen 31:27 (14:11)
Die Handballer vom Ernestiner SV Gotha blieben am gestrigen Sonntag auch im 3. Heimspiel ungeschlagen. Gegen die Mannschaft aus Bad Salzungen gab es zum Jahresabschluss ein 31:27 Sieg. Neben Coach Harthauß fehlten auch Desens und Köhler. Sobanic der aufgrund einer Handverletzung ebenfalls nicht mitwirken konnte, fungierte in diesem Heimspiel als Mannschaftsverantwortlicher.
Das Spiel startete mit einer Schweigeminute für den vor kurzem verstorbenen Jürgen Springer. Der Ernestiner SV tat sich mit dem Tabellenletzten aus Bad Salzungen schwer und schafft es nicht sich abzusetzen. Trotz vier Mitrovic Tore in der Anfangsviertelstunde war der Spielverlauf bis zur 24.Minute beim Stand von 10:10 relativ einsilbig. Der ESV ging in Führung und die Gäste glichen aus. Erst kurz vor der Halbzeit gelang es den Gastgebern sich durch den Doppelschlag von Philip Hoang auf 14:11 abzusetzen.
Coach Sobanic schwor seine Truppe in der Halbzeit nochmal ein und wies daraufhin, dass man gerade im 2. Durchgang diese Saison schon einiges an Punkten liegen lies. Der zweite Durchgang ging kaum los, da lagen die Ernestiner bereits nach 4 Minuten mit 14:15 im Hintertreffen. Gotha berappelte sich und konnte danach zum 15:15 und 16:16 ausgleichen.In der Folge hatte der Spielverlauf etwas von einer Ziehharmonika. Die Residenzstädter setzen sich durch 2 Tore vom starken Kubina auf 20:17 (41.Minute) ab, die Gäste glichen zum 20:20 aus. Anschließend erhöhte der ESV auf 24:22 und Bad Salzungen stellt prompt wieder den Ausgleich her. Erst nach dem 24:24 in der 52. Minute gelang es Gotha vorallem durch Tore von Kubina und Walger sich entscheidend abzusetzen und den Sieg einzufahren.
Am Ende war es ein hart erkämpfter aber verdienter Erfolg zum Jahresabschluss. Die Ernestiner stehen somit zum Ende der Hinrunde mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 6:6 auf Platz 5 der Tabelle.

 

Für die Ernestiner spielten:
Seitz - Erlebach, Sutor 1, Walger 6, Horeis, Hoang 5, Kubina 7, Mitrovic 6, Hänsgen