Pokalüberraschung blieb aus

 

Ernestiner SV Gotha - Nordhäuser SV 23:31 (14:14)

Zum 1.Pflichtspiel der Saison trafen die Ernestiner Handballer auf den Nordhäuser SV, welcher in der vergangenen Saison den zweiten Platz in der Landesliga belegten. Die Favoritenrolle lag somit klar bei den Gästen. Mit Walger und Kubina fehlten dem ESV beide etatmäßigen Spieler aus dem linken Rückraum. Zudem konnte das Trainergespann Harthauß/ Liening auch nicht auf den verletzten Saul zurückgreifen.  

Der ESV ging bereits nach 23 Sekunden durch Liening mit 1:0 in Führung und zeigte in der Folgezeit, dass man sich keineswegs dem Favoriten geschlagen geben wolle. Nachdem die Gäste in der 9. Minute mit 4:6 in Führung gingen, glichen die Residenzstädter trotz Unterzahl aus und führten wenig später mit 9:6. Bis zur 21. Minute konnten Mitrovic, Sobanic und Co. diesen 3 Tore Vorsprung halten. Mit guten Angriffsspiel, bei welchem der ESV das spielte, was man von ihm erwarten kann und einem gut aufgelegten Torhüter Seitz, war kein Klassenunterschied zu erkennen. Statt jedoch weiter zu machen, ließen die Ernestiner in der verbliebenen Zeit bis zur Pause mehrere 100 prozentige Chancen liegen, sodass die Nordthüringer bis zur Pause egalisieren konnten. 

Im zweiten Durchgang ging dem ESV die Spritzigkeit verloren und die Nordhäuser zogen bis zur 40. Minute auf 17:20 davon. Als dann Sobanic kurz darauf die rote Karte sah, wurde der ohnehin schon dezimierte Rückraum weiter verkleinert.  Zwar konnte man bis zur 47. Minute den 3-Tore Rückstand halten, schaffte es aber nicht mehr die Gäste noch ins Wanken zu bringen.

Am Ende zog zwar Nordhausen verdient in die nächste Pokalrunde ein, der Ernestiner SV kann jedoch  viel Positives aus diesem Spiel mit in die kommenden Aufgaben nehmen. Bereits nächsten Samstag steht das 1. Punktspiel beim Landesligaabsteiger HV Artern auf dem Programm.

 

Für die Ernestiner spielten:

Seitz, Frech - Sobanic 5, Liening 7,  Erlebach, Desens, Köhler 3, Hoang 2, Mitrovic 3,  Hänsgen, Horeis