Starke 1.Halbzeit reichte nicht zum Sieg

 

Goldbach/Hochheim II – Ernestiner SV Gotha 26:23 (11:13)

Die zahlreichen Zuschauen mussten beim gestrigen Derby zwar auf Kost verzichten, bekamen dafür aber ein spannendes Derby zusehen. Die Gastgeber griffen dabei, wie erwartet, auf vier Spieler zurück, vom Derbysieg der ersten Männermannschaft in Behringen am Vortag.

Von Beginn an zeigte der ESV in der Goldbacher Nessetalhalle das man mit Ihnen heute zu rechnen hat. Besonders Mitrovic war es der bei der erstmaligen Führung von 4:3 bereits 3mal einnetzte. In der Folgezeit gelang es den Ernestiner sich über Tore von Sobanic, Desens und Mitrovic bis zum 6:10 abzusetzen. Bis zur Halbzeit verkürzte das junge Team der Gastgeber um Ihren Goalgetter Voigtretter, welcher insgesamt 11 Tore erzielte, den Rückstand auf 2 Tore. Kurz vor der Halbzeit musste dann Mitrovic vom Spielfeld, nachdem er einen Schlag auf die Hand bekam.

In der zweiten Spielhälfte machte sich dieser Verlust spürbar bemerkbar. Zudem stellen die Gastgeber auf eine offensivere Abwehrvariante um. Die Thüringenligareserve konnte so in der 38. Minute beim Stand von 17:17 erstmals den Ausgleich wiederherstellen. Die daraufhin folgende Führung gaben sie bis zum Ende nicht mehr her. Über 60 Minuten gesehen, geht der Sieg für die Gastgeber in Ordnung. Wobei ein Punktgewinn für den ESV nicht unmöglich gewesen wäre. Zwar hatte dieses Spiel alles, was ein Derby auszeichnet, jedoch hat es nix mit sportlicher Rivalität zu tun, wenn man sich auf dem Spielfeld vom Gegner mit Wörtern unterhalb der Gürtellinie beleidigen lassen muss.

Die Ernestiner befinden sich nach dieser Niederlage auf Platz 5 der Verbandsliga wieder. In zwei Wochen gilt es dann im Heimspiel gegen Bad Salzungen 2 Punkte einzufahren.

 

Für die Ernestiner spielten:

Seitz, Erlebach – Sobanic 4, Sutor, Walger 4, Desens 5, Köhler 1, Hoang, Kubina 1, Mitrovic 4